Die Geschichte der Weltausstellungen

 1 


Copyright: The Crystal Palace and its Contents, London 1852, S. 1

[ Alle Weltausstellungen ] [ [ HOME (EXPO2000) ]

Aus armer Familie stammend, wurde Joseph Paxton am 3. August 1803 in Milton Bryan, Bedfordshire, geboren. Er besuchte nur kurz eine Grammar School und wurde 1818 als Hilfskraft im Battlesden Park angestellt. Er arbeitete sich schnell hoch, wurde bereits mit 23 Jahren durch den Duke of Devonshire zum Chefgärtner von Chatsworth berufen. Als echter viktorianischer Selfmademan brachte er sich nicht nur selbst den Gärtnerberuf bei, er gründete auch mehrere Zeitschriften wie 'Paxton's Magazine of Botany', schrieb ein Lehrbuch über die Dahlienzucht und ein Botaniklexikon. Für die Umgestaltung des Parks von Chatsworth ließ Paxton mit Expeditionen seltene Samen und Pflanzen aus Asien und Amerika herbeischaffen. Die Neuanlage gipfelte in dem Entwurf eines großen Sees mit einer nahezu 100 Meter hohen Fontäne. Für den Duke of Devonshire wurde Paxton bald nicht nur zum Ratgeber, Aktienhändler, Gutsverwalter sondern auch zum Freund. 1838 unternahmen sie gemeinsam die traditionelle Grand Tour, die Bildungsreise der britischen Oberklasse durch Italien und Griechenland. Bald avancierte er auch zum Direktor der Midland-Eisenbahn-Kompanie.

Die Gartenplanungen brachten es mit sich, dass Paxton bald auch Entwürfe von Wintergärten und Orangerien konzipierte. 1837 entstand für Chatsworth das Great Conservatory, für das er ein patentiertes System zur Eindeckung des Glasdachs entwickelte. Sein Entwurf für den Kristallpalast profitierte in großem Maß von den Erfahrungen, die Paxton bei den Gewächshäusern hatte machen können. Zudem standen ihm bei allen architektonischen Planungen Architekten zur Seite, die seine Ideen umsetzen halfen. Nur ein eingearbeitetes Expertenteam konnte innerhalb weniger Tage Paxtons Gedankenskizze vom Kristallpalast baureif machen.
Der Erfolg mit dem Gebäude für die Great Exhibition bescherte Paxton nicht nur große Prominenz und 5.000 Pfund Honorar, er wurde auch geadelt. Nachdem er noch die Neuerrichtung des Kristallpalasts in Sydenham beaufsichtigt hatte, wurde er Parlamentsabgeordneter für Coventry und war für die Ausstattung des britischen Expeditionscorps auf die Krim zuständig. In den fünfziger Jahren plante er mehrere Landhäuser und Herrschaftssitze, vor allem für die Rothschilds in Frankreich. Reich geworden und hochgeehrt starb Sir Joseph Paxton am 8. Juni 1865 in Sydenham.


deutsch | english

1851 | 1862 | 1867 | 1873 | 1876 | 1889 | 1893 | 1900 | 1904 | 1929 |
1933 | 1937 | 1939 | 1958 | 1962 | 1967 | 1970 | 1992 | 1998 | 2000

Die Weltausstellung 1851 in London

Der Architekt des Kristallpalastes: Joseph Paxton


Jahr: 1851Stadt: LondonLand: Großbritannien
Dauer: 1. Mai - 11. Oktober 1851

 

 

Printversion - Click Here